Landesvertretung Hessen

Am 18. Oktober 2019 spielen auf unserer Bühne

18:45 Uhr

Klangcraft & Judith Erb

Die vier hessischen Musiker haben bereits mit vielen Künstlern europaweit getourt und sind als Recording Artists auf unzähligen CD und Radio-Produktionen vertreten.

Als Band „Klangcraft“ verbinden sie Einflüsse aus Pop und Jazz mit meditativen Worldmusic-Sounds, tanzbaren Clubbeats, Funkriffs und extravaganten Percussionklängen. Die Band versteht es, auch bei leisesten Passagen stets die Spannung aufrecht zu halten.

Die vier Ausnahmemusiker sehen sich als Band, die gemeinsam ihre Leidenschaft für die Musik und zum Leben authentisch und auf höchstem musikalischen Niveau in eine starke Bühnenperformance transportieren, die absolut einzigartig ist und durch ihre Energie jedes Publikum begeistert.

Schlagzeuger Hermann Kock ist Gründungsmitglied des erfolgreichen Sagmeister-Trios und hat mit Soulsängerin Maxine Howard europaweit auf Blues und Jazz-Festivals gespielt. Er ist auf unzähligen CD- und Radio-Produktionen als Studiodrummer zu hören, u. a. SWR-Rundfunksinfonieorchester oder Konstantin Weckers „Gebrüder Grimm“. Als Soloartist hat er auf den wichtigsten deutschen Drumfestivals gespielt und war Mitglied von Peter Gigers „World Family of Percussion“.

Moritz Grenzmann spielt als ein gefragter Recording Artist auf den erfolgreichen CDs von Bluesgitarrist Timo Gross oder der Blackmetalband Maladie. Seine musikalische Bandbreite umfasst u.a. Stilistiken wie Funk, Jazz, Afro Beat, Salsa und Metal. Bei „Klangcraft“ verbindet er „normales“ Bassspiel mit einer eigenen Technik, die Akkorde und Tappings in seine erdigen Bassgrooves integriert.

Manuel Seng ist mehrfacher Preisträger bei „Jugend musiziert“, sowie Gewinner des „Ibach“-Preises und des internationalen Bandnachwuchswettbewerbs Straubing. Er hat an der Musikhochschule Mainz Jazz und Populärmusik studiert mit Bachelorabschluss 1,0. Als Komponist und Arrangeur arbeitet er für Big Bands, Streichquartette sowie diverse Bandbesetzungen. Er besticht durch sein virtuoses Spiel in Klassik, Jazz, Funk und Odd Meter Stilistiken.

Mit Judith Erb hat die Band eine der interessantesten und ausdrucksstärksten Stimmen bundesweit dabei. Sie hat an der FMS Jazz und Populärmusik studiert und mehrere Preise bei Bandwettbewerben gewonnen. Als Dozentin hat sie bereits an der Folkwanghochschule Essen unterrichtet und ist neben ihrer Arbeit als Sängerin für Studioproduktionen eine einfühlsame Interpretin von Songs unterschiedlicher Stilrichtungen. Jeder von ihr interpretierte Song bekommt eine eigene, unverwechselbare Note.

Hermann Kock (drums)
Moritz Grenzmann (bass)
Manuel Seng (piano)
Judith Erb (vocals)

Weitere Informationen unter: https://www.klangcraft.com/

 

21:00 Uhr

triosence

triosence 20 years anniversary tour – Scorpio Rising

Ob in Brasilien, Taiwan oder in den USA – überall, wo die drei Musiker von triosence bislang aufgetreten sind, ließ man ein begeistertes Publikum zurück. Die Band hat einen unverwechselbaren Stil entwickelt, den sie selbst als „Songjazz“ bezeichnet. Die melodiebetonte Mischung aus Jazz, Fusion, Folk und World überzeugt nicht nur Kenner sondern auch jene, die mit Jazz bislang wenig anfangen konnten. Zum       20-jährigen Jubiläum der Band präsentiert triosence bei „Jazz in den Ministergärten“ zum ersten Mal live ihr neues Album „Scorpio Rising“.

Seit Entstehung der Band im Jahr 1999 hat triosence in Deutschland so ziemlich alles abgeräumt, was es an Jazzpreisen zu gewinnen gibt. Nach dem ersten Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend jazzt“ folgte der Ostsee-Jazz-Förderpreis, der Studiopreis des Deutschlandfunks, der Kulturförderpreis der Stadt Kassel und viele andere, bis hin zur Nominierung zum Preis der deutschen Schallplattenkritik und dem besten Neueinstieg in die Internationalen Jazzcharts in Deutschland.

Der in Kassel geborene Bernhard Schüler begann seine musikalische Ausbildung mit Klavierunterricht, wenig später lernte er Klarinette und Saxophon. Mit 15 Jahren begann er eigene Stücke zu komponieren und zu arrangieren. 1995 gründete er seine erste eigene Band (basar), 1999 die Band triosence. Mit beiden Formationen und als Solist gewann er einschlägige Preise bei „Jugend jazzt“. Von 1996 bis 2000 war er Mitglied des Landesjugendjazzorchesters Hessen. Sein Studium „Jazzklavier“ absolvierte er bei Hubert Nuss, Hans Lüdemann und John Taylor. Seine Songs haben zahlreiche internationale Songwettbewerbe gewonnen.

Omar Rodriguez Calvo wurde in Kuba geboren. Dort studierte er Klassische Musik und Kontrabass sowie anschließend an der Hochschule für Musik (E.N.A – Escuela Nacional de Arte) und dem I.S.A (Instituto Superior de Arte) in Havanna Kontrabass, E-Bass, klassische Musik, Jazz und populäre Musik. Bereits mit 17 Jahren begann er mit Argelia Fragoso und später mit Carlos Maza und Ramon Valle zu spielen. Im Jahr 1994 zog er nach Deutschland und spielt seitdem mit Künstlern und Orchestern von nationalem und internationalem Rang. Neben den drei ECHO Jazz und fünf Jazz Awards in Gold mit dem Tingvall Trio und dem HANS erhielt er mit der Formation Classica Cubana einen ECHO Klassik.

Tobias Schulte ist schon seit der Kindheit musikbegeistert. Mit zwölf Jahren hatte er seine erste Band. Nach seinem Musikstudium in Los Angeles spielte er in vielen Formationen unterschiedlichster Stilrichtungen. Tobias spielt/e weltweit mit vielen großen und noch unbekannteren Künstlern. Dabei ist er offen für genreübergreifende Projekte, z. B. mit Schlagerstars oder DSDS-Gewinnern oder dem Deutschen Fernsehballett.

Bernhard Schüler (piano)
Omar Rodriguez Calvo (bass)
Tobias Schulte (drums)

Weitere Informationen unter: https://www.triosence.com/